Stipendiat Adrian Urban und Bernhard Conzen, VLI-Vorstandsmitglied. (v.l.)
-- , Foto: VLI
Stipendiat Adrian Urban und Bernhard Conzen, VLI-Vorstandsmitglied. (v.l.)

Der Bachelorabsolvent Adrian Urban (25) wurde aus 18 Bewerbern für das Deutsche Agribusiness-Stipendium ausgewählt. Die Verbindungsstelle Landwirtschaft-Industrie (VLI) verleiht das Stipendium zum zweiten Mal.

Verbindungsstelle Landwirtschaft-Industrie (VLI)
Die VLI sorgt bundesweit für den Dialog zwischen Landwirtschaft und Industrie.

Sie repräsentiert neben einzelnen Sektoren des Agribusiness auch den Wirtschaftszweig nachwachsende Rohstoffe und Forstwirtschaft.

Die VLI zählt 150 Mitglieder aus Unternehmern, Industriellen und Repräsentanten wichtiger Branchenverbände.
Zurzeit ist Adrian Urban Masterstudent im Agrarmanagement mit Schwerpunkt Pflanzenwissenschaften und Agrarsystemtechnik an der TU München. Er erhält für ein Jahr eine Unterstützung von monatlich 500 €, außerdem hat er die Möglichkeit durch Teilnahme an VLI-Tagungen, Kontakte zu Mitgliedsunternehmen zu knüpfen und sich dadurch beruflich zu orientieren. "VLI Stipendiat zu sein, heißt für mich, inspirierenden Persönlichkeiten aus dem Agrarsektor zu begegnen und die aktuellen Themen des Agribusiness bei Tagungen und Seminaren hautnah mitzubekommen."

Gute Studienleistungen und die Persönlichkeit, sowie das starke Interesse am Agribusiness waren ausschlaggebend für die Entscheidung. VLI-Vorstandsmitglied, Bernhard Conzen, freut sich für den Stipendiaten: “Die VLI hat mit Ihnen einen sympathischen Botschafter mit Begeisterung für das Agribusiness gewonnen.“ Das Stipendium soll weiterhin jährlich im Frühjahr ausgeschrieben werden. (az)
stats