"Gerade jetzt, wo die Landwirtschaft im Fokus der gesellschaftlichen Debatte steht, wo Zukunftsfragen der deutschen Landwirtschaft immer weniger fachlich, sondern unter dem Leitbegriff „Akzeptanz“ immer mehr in die Wahlurne übertragen werden, braucht es kluge Köpfe wie Sie", sagte Carl-Albrecht Bartmer, Präsident der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) zu den 16 Absolventen.

Neun Monate dauert die berufliche Weiterqualifizierung, die von von der DLG in Zusammenarbeit mit dem Gießener Institut für Agribusiness (IAB) seit 1997 für Nachwuchsführungskräfte in der Agrarwirtschaft durchgeführt wird.

Die Absolventen werden die Leitung landwirtschaftlicher Betriebe übernehmen oder ins Agribusiness sowie in Unternehmen der Geflügelwirtschaft einsteigen.

Junge Hochschulabsolventen und Absolventen der höheren Landbauschulen sowie Nachwuchskräfte aus landwirtschaftlichen Betrieben, die sich auf künftige Management- und Leitungsaufgaben vorbereiten wollen, können sich jetzt noch für den Ende August startenden Jahrgang 2015/2016 bewerben. Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 22 Personen begrenzt. Die Bewerbungsphase endet mit der Besetzung des letzten Trainee-Platzes. (az)
stats