Junge Agrarwissenschaftler können sich mit ihren Abschlussarbeiten für den Wilhelm-Rimpau-Preis bewerben. Die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft (DLG), Frankfurt a. M., nimmt dafür praxisnahe Diplom- oder Masterarbeiten entgegen, die in einer Disziplin der Pflanzenproduktion verfasst wurden. Jede landwirtschaftliche Fakultät in Deutschland darf Bewerber empfehlen, die ihre Arbeit nach dem 1. Januar 2008 abgeschlossen haben. Die besten drei Kandidaten erhalten während der diesjährigen Feldtage Mitte Juni in Hannover Geldpreise in Höhe von 2.000 €, 1.500 € und 1.000 €. Bewerbungsschluss ist am 15. März. Online stellt die DLG die Richtlinen für die Verleihung der Preise als pdf-Dokument zur Verfügung. (az)
stats