Hochschulabsolventen und Nachwuchswissenschaftler können sich ab sofort um den Förderpreis des Deutschen Maiskomitees e. V. (DMK), Bonn, bewerben. Gesucht werden herausragende, praxisorientierte wissenschaftliche Arbeiten zum Maisanbau. Diese sollten sich mit der klassischen und molekularbiologischen Züchtung, dem Pflanzenschutz oder der Produktion und Verwertung befassen. Der Preis wird in diesem Jahr erstmals in den Kategorien Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten verliehen, teilt das Deutsche Maiskomitee mit. Bewerben können sich Hochschulabsolventen und Nachwuchswissenschaftler, die das 35. Lebensjahr nicht überschritten haben. Je nach Kategorie ist der Preis mit 1.500 € bis hin zu 2.500 € dotiert. Bis zum 1. August 2011 ist eine Bewerbung um den DMK-Förderpreis, der seit 1999 verliehen wird, möglich. Die Preisverleihung findet auf der Jahrestagung des DMK im Herbst statt. (az)
stats