Noch bis zum 1. August können sich Nachwuchswissenschaftler für den Förderpreis des Deutschen Maiskomitees (DMK) bewerben. Das Maiskomitee interessiert sich für Arbeiten, die sich mit der Züchtung, mit pflanzenbaulichen oder ökologischen Aspekten des Maisanbaus auseinandersetzen. Auch Arbeiten zur Ökonomie, der Produktion und Verwertung können eingereicht werden. Wichtig ist ein naher Praxisbezug. Der Förderpreis ist mit insgesamt 2.500 € dotiert. Es werden maximal drei Arbeiten ausgezeichnet und die Bewerber dürfen nicht älter als 35 Jahre sein. Weitere Informationen gibt es auf den DMK-Seiten. (az)
Themen:
Förderpreis
stats