Im Hinblick auf eine weltweit steigende Nachfrage nach Nahrungsmitteln müssen Landwirte ihre Flächenressourcen optimal nutzen. Um ertragreich produzieren zu können und gleichzeitig die Umwelt zu schonen, sind Lösungsansätze gefordert. Der Fachbereich Agrarwirtschaft der Fachhochschule Südwestfalen veranstaltet dazu gemeinsam mit dem Ehemaligenverband Susatia am Freitag ein Forum, ‚Intensivierte Nachhaltigkeit – Intelligente Systemoptimierung für die Zukunft‘ in der Soester Stadthalle. Ähnlich den Vorjahren erwarten die Veranstalter rund 800 Gäste aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft, Politik, Wissenschaft und Verwaltung.

Die Professoren Bodo Mistele und Verena Haberlah-Korr erörtern in ihren Vorträgen technische Lösungsansätze und gehen dabei auf den integrierten Pflanzenschutzes ein. Nachhaltige Landwirtschaft aus Sicht der Umwelt behandelt Dr. Dietrich Schulz vom Umweltbundesamt. Zum Abschluss nimmt Dr. Christian Geßner vom Zentrum für nachhaltige Unternehmensführung der Universität Witten/ Herdecke die Nachhaltigkeit als einen Aspekt zur Sicherung von Wettbewerbsvorteilen in der Ernährungswirtschaft unter die Lupe.

Außerdem wird zum Auftakt der Veranstaltung der ‚Soester Agrarpreis‘ verliehen. Eine Person aus dem Kreis der Absolventinnen und Absolventen des Fachbereichs Agrarwirtschaft wird ausgezeichnet, die mit ihren Leistungen überzeugt. (has)
stats