Pflanzenschutzpreis

Dozent für Studiengang ausgezeichnet

Der Agrarwissenschaftler Prof. Andreas von Tiedemann von der Universität Göttingen ist einer der diesjährigen Preisträger des International Plant Protection Award of Distinction (IPPAD). Die Internationale Vereinigung für Pflanzenschutzwissenschaften (IAPPS) verleiht den Preis alle vier Jahre. Neben Prof. von Tiedemann wurden dieses Jahr fünf weitere Wissenschaftler und ein Forscherteam geehrt. Die Preisträger stammen aus Deutschland, Indien, China, den USA und der Elfenbeinküste.

Prof. von Tiedemann erhielt die Auszeichnung unter anderem für seine Forschung, die zu einem besseren Verständnis der Mechanismen von Infektionen an Nutzpflanzen beigetragen hat, sowie für die Einrichtung des internationalen Masterprogramms „Crop Protection“ an der Universität Göttingen. Der englischsprachige Studiengang hat seit seiner Einrichtung 2010 Studierende aus mehr als 15 Ländern nach Göttingen gebracht. (az)
stats