Wie sich Biomasse zur Energieerzeugung verwenden lässt, ist auch auf europäischer Ebene von Interesse. Das europäische Netzwerk BESTF fördert jetzt Demonstrationsvorhaben.
 
Für Deutschland nimmt die Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe (FNR) am Aufruf des Netzwerks BESTF teil. Ziel ist es, mit Unterstützung der Europäischen Kommission grenzübergreifende Demonstrationsprojekte zur Bioenergie zu fördern.

Unterstützt werden Anlagen, die sich mit der Umwandlung von Biomasse zu Strom, Wärme oder Treibstoffen befassen. Die Schwerpunkte liegen auf sieben Wertschöpfungsketten, die von synthetischen Flüssigbrennstoffen über Biomethan bis zu Bioenergieträgern aus CO2 und Sonnenlicht reichen.

Gefördert werden substantielle Änderungen an bestehenden Demonstrationsanlagen oder neue Einrichtungen. Alle Projekte müssen industriegeführt sein und Partner aus mindestens zwei der beteiligten EU-Länder haben. Projektvorschläge können bis Ende März eingereicht werden. 
Weitere Informationen gibt es im Netz. (az) 
stats