Weltmeisterin im Beetpflügen: Barbara Klaus
-- , Foto: Landjugend Österreich
Weltmeisterin im Beetpflügen: Barbara Klaus

Teilnehmer aus 29 Nationen haben sich bei der 60. Weltmeisterschaft im Pflügen in Kanada gemessen. Jeweils ein Beetpflüger und ein Drehpflüger aus einem Land traten an, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Je ein Durchgang findet auf dem Stoppelfeld und auf Grünland statt.

Für Deutschland gingen Sebastian Körkel (25), im Beetpflügen, und Sebastian Murkowski (25), im Drehpflügen an den Start. Trotz guter Vorbereitung und Benutzung der eigenen Geräte, die sie extra haben einfliegen lassen, haben die Deutschen dieses Jahr jedoch mit widrigen Bedingungen zu kämpfen gehabt. Nach einem Bruch des Lenkkopfes bei Murkowski belegte er im Grünland Platz 21. Sebastian Körkel kam im Grünland auf Platz 14. Beide haben bereits zusammen an der WM 2011 in Schweden teilgenommen, bei der sie jeweils den 13. Platz belegten.

Erstmals qualifizierten sich zwei Frauen für die WM-Teilnahme. Die beiden Österreicherinnen Barbara Klaus (24) und die 21-jährige Margareta Heigl konnten sich gegen die männliche Konkurrenz behaupten. In der Kategorie Beetpflug erlangte Klaus den Weltmeistertitel. Heigl konnte im Drehpflügen den Vizeweltmeistertitel erobern. Die Weltmeisterschaft im Drehpflügen sicherte sich der Ire John Whelan.

Beim Pflügen kommt es trotz Technik nach wie vor auf den Mensch und seine Perfektion in der Pflugtechnik an: Die Tiefe der Furchen, gleichmäßige Abstände und die mechanische Abstimmung bestimmen den Erfolg. (bhe)
stats