Über flexible Arbeitszeiten und Mitarbeiterorientierung versprechen sich Betriebe den größten Erfolg in der Personalpolitik. Das Vertrauen in die Angestellten spielt dabei die wichtigste Rolle. Das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) in Köln hat knapp 2.000 Unternehmen verschiedener Größe nach ihren Personalkonzepten befragt. Demzufolge setzen rund 90 Prozent aller befragten Personalverantwortlichen auf das Vertrauen in die Eigenverantwortung der Mitarbeiter.

In der Auswertung des Personal-Panels hat das IW sehr erfolgreiche und weniger erfolgreiche Unternehmen unterschieden. Demnach befürworten dreiviertel der Betriebe mit guten Umsatzergebnissen jährliche Mitarbeitergespräche. Von den Unternehmen mit weniger zufrieden stellenden Geschäftsergebnissen halten nur 50 Prozent Mitarbeitergespräche für eine erfolgreiche Personalpolitik. 70 Prozent der erfolgreichen Unternehmen gewähren darüber hinaus den Mitarbeitern eigene Freiräume für unternehmensförderliche Ideen. In weniger erfolgreichen Unternehmen beträgt der Anteil weniger als 60 Prozent. Mehr als die Hälfte der erfolgreichen Unternehmen lädt Mitarbeiter sogar zu Teilnahmen an strategischen Sitzungen der Geschäftsführung ein. Um Nachfrageschwankungen und Auftragsflauten aufzufangen setzen die Unternehmen auf Flexibilität bei der Gestaltung der Arbeitszeit. Häufig werden dazu zunächst Überstunden abgebaut oder Guthaben auf Arbeitszeitkonten eingelöst. (az)
stats