Innovative Wissensvermittlung an den Hochschulen wird mit bis zu 50.000 Euro belohnt. Bewerben können sich Lehrende aller Fächer – vom wissenschaftlichen Mitarbeiter bis zur Professorin.

„Exzellenz in der Lehre“ nennt sich die Initiative der Baden-Württemberg Stiftung, der Joachim Herz Stiftung und des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft. Vergeben werden bis zu 15 Förderpakete mit jeweils mit bis zu 50.000 Euro.

Dies soll Anreize für die Entwicklung neuartiger Lehr- und Prüfungsformate oder die Neugestaltung von Modulen liefern. Ziel ist eine Stärkung des Selbstverständnisses der Hochschulen als Ausbildungseinrichtung - neben der Forschung.

Die im vergangegen Jahr gestartete Initiative plant darüber hinaus eine öffentliche „Lehr-Lernkonferenz“. Dort werden Lehrvorhaben und Ergebnisse der Begleitforschung vorgestellt. Anträge können bis zum 31. August eingereicht werden. (az)
 

stats