Über die Zukunftsperspektiven in Europas Agrarwirtschaft diskutiert am 22. und 23. Januar der europäische Rat der Junglandwirte (Ceja) in Amsterdam. Zu dem Treffen sind Vertreter der europäischen Kommission, der niederländische Landwirtschaftsminister Henk Bleker sowie Wissenschaftler und Vertreter von Unternehmen aus der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft geladen. Die Fragen, wer Lebensmittelpreise bestimmt, wer Gewinner und wer Verlierer entlang der „Food Chain" ist und welche neuen Konzepte es für Landwirte gibt, stehen im Mittelpunkt der Diskussionen. Das Programm und weitere Informationen finden sich auf der Homepage. (az)
stats