Das Traineeprogramm Ökolandbau qualifiziert junge Menschen für Führungsaufgaben in der Biobranche. Interessenten können sich ab Juli bei der Stiftung „Ökologie und Landbau“ bewerben. Das Programm richtet sich an Hoch- und Fachhochschulabsolventen aus den Agrar- und Ernährungswissenschaften, der Lebensmitteltechnologie, Betriebswirtschaft und Marketing oder verwandten Studiengängen, die im ökologischen Bereich tätig werden wollen. Die Ausbildung startet im November 2012 und hat 25 Plätze zu vergeben. Das zwölfmonatige Programm bietet elf Monate "training on-the-job" und vier Wochen theoretischen Unterricht. Darüber hinaus erstellen die Trainees ein Gemeinschaftsprojekt. Die Vergütung beträgt 1.500 € pro Monat und mehr als drei Viertel der Trainees werden von den ausbildenden Betrieben übernommen.

Bis Ende Mai sind auch noch interessierte Unternehmen der ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft aufgerufen, sich als ausbildendes Unternehmen anzubieten. Weiterführende Informationen gibt es im Internet. (az)
stats