Absolventen und Studenten der Hochschule Bingen treffen am 17. November auf regionale Unternehmen und Verbände der Umweltbranche. Die Umweltmesse zeigt verschiedene Arbeitsfelder, die von Immissionsschutz über Abfallwirtschaft, Landschaftsplanung bis hin zu Rohstoffwirtschaft und Energietechnik reichen. Studenten haben die Gelegenheit, mit Unternehmen, Dienstleistern und Umweltorganisationen ins Gespräch zu kommen, um Kontakte für Praktika, Abschlussarbeiten oder den Berufseinstieg zu knüpfen. Zwölf Unternehmen und Verbände haben sich für diesen Tag angekündigt.

In Bingen studieren etwa 380 junge Menschen im Bachelorstudiengang Umweltschutz und in den Masterstudiengängen Landwirtschaft und Umwelt sowie Energie-, Gebäude- und Umweltmanagement. (az)
stats