Noch bis zum 15. Februar berät die FH Eberswalde Interessenten zu dem Bachelor-Studiengang Ökolandbau und Vermarktung und dem Masterstudiengang Öko-Agrarmanagement. Die Hochschule betrachtet die enge Verzahnung von Lehre, Forschung und Praxis als das Besondere an ihren Bildungsprogrammen. Auf Ökobetrieben in der Region könnten die Studierenden unter „echten“ Bedingungen an realen Fragestellungen praxisnah lernen.

Studierende und Lehrende in Eberswalde präsentieren ihr Angebot auf der Biofach in Nürnberg, Halle 9, Stand 336. (az)
stats