Hochschulabsolventen, die eine Unternehmensgründung planen, können sich um den „Förderpreis der deutschen Wirtschaft für Entrepreneure" bewerben. Voraussetzung für eine Auszeichnung durch das Expertengremium ist die Neuartigkeit der Geschäftsidee und deren Wirtschaftlichkeit. Ebenso sollte das Vorhaben neue Arbeitsplätze schaffen. Die Preisträger erhalten ein monatliches Gründergeld von 4000 €, das ihnen bis zu neun Monate lang ausgezahlt wird. Zusätzlich zur finanziellen Unterstützung vermittelt die Initiative Kontakte in die Industrie und bietet Beratung durch Spezialisten an. Der Wettbewerb steht Start-ups aus allen Branchen offen. Bewerbungen werden noch bis zum 11. März 2012 angenommen. (az)
stats