Stipendium

Förderung für junge Pflanzenzüchter

Das Unternehmen Bayer Crop Science investiert in die Ausbildung der Masterstudenten an der Martin-Luther-Universität in Halle-Wittenberg. Im Rahmen eines Stipendiums werden Studenten mit 670 € im Monat unterstützt. Neben der finanziellen Förderung des „exzellenten" Nachwuchses, sammeln die Teilnehmer praktische Erfahrungen bei Bayer Crop Science. Dazu dient ein zweimonatiges Praktikum. Außerdem sieht das Programm vor, dass die Studenten ihre Abschlussarbeit auf der Grundlage von Daten der Zuchtprogramme bei Bayer Crop Science anfertigen. Der Studentin Ulrike Beukert wurde das Stipendium bereits überreicht.

Das Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) und die MLU kooperieren im Rahmen des Stipendiums mit Bayer Crop Science. Die Nachwuchsförderung wurde auf Initiative der Abteilung für Pflanzenbasierte Bioökonomie des Wissenschafts-Campus in Halle (WCH) ins Leben gerufen. Prof. Klaus Pillen, einer der zwei Sprecher des WCH betreut die Studenten gemeinsam mit Prof. Jochen Reif, dem Leiter der Abteilung Züchtungsforschung des IPK in Gatersleben. Ein weiteres Stipendienprogramm des WCH besteht bereits mit dem Agrarunternehmen Syngenta Seeds.

Der WCH ist ein Zusammenschluss von Experten auf dem Gebiet der Pflanzen-, Agrar-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Als Ziel hat sich der WCH die Zusammenarbeit der vier regionalen Leibniz-Institute mit den korrespondierenden Einrichtungen der MLU und weiteren außeruniversitären Partnern aus Forschung und Industrie gesetzt. Durch die Kooperation zwischen außer- und universitärer Forschung soll vor allem die wissenschaftliche Exzellenz in Forschung und Lehre gefördert werden. (has)
stats