Das Bundesbildungsministerium (BMBF) verstärkt seine Bemühungen junge Frauen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu interessieren. Bis 2014 unterstützt das BMBF die Initiative „Komm, mach MINT“ mit weiteren 4,5 Mio. €. Über Mentoringprogramme, Talent-Schools in Forschungseinrichtungen sowie Schnupper- und Projekttage soll das Image der MINT-Berufe in der Öffentlichkeit und insbesondere für junge Frauen verbessert werden. Ziel ist es, die Zahl der Studienanfängerinnen und Auszubildenden in diesen Fachgebieten zu erhöhen. An dem 2008 gestarteten MINT-Pakt beteiligen sich mittlerweile mehr als 100 Partner aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Medien. Für Unternehmen lohnt sich das Thema Chancengleichheit nach Mitteilung des BMBF zunehmend, weil damit als Standort- und Wettbewerbsvorteil geworben werden kann. Eine Projektlandkarte informiert über mehr als 1.000 Initiativen. (az)
stats