Die Heinrich-Stockmeyer-Stiftung fördert wissenschaftliche Arbeiten über Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz. Die Stiftung hat drei Stipendien für Nachwuchswissenschaftler über monatlich 1.000 € zu vergeben. Interessenten sollen in ihrer Bewerbung einen Karriere- und Forschungsplan für die kommenden drei Jahre aufzeigen und erklären, welche Bedeutung das Stipendium für die weitere wissenschaftliche Entwicklung haben kann. Einzureichen ist außerdem eine aussagekräftige Projektbeschreibung. Herausgestellt werden soll darüber hinaus, welche Motivation für die Wahl des Forschungsgebietes in den Bereichen Lebensmittel und Ernährung ausschlaggebend war. 
Die Förderung läuft über zwei Jahre. Bewerbungsunterlagen können noch bis zum 14. Januar 2012 eingereicht werden. Ziel der Heinrich-Stockmeyer-Stiftung ist es, Diskussionen über die Sicherheit von Lebensmitteln durch die Einbindung der Wissenschaft zu versachlichen. Die Stiftung will Forschungsergebnisse einer breiten Öffentlichkeit und den an der Lebensmittelkette Beteiligten zugänglich machen. (az)
 

stats