Nachhaltige Tierhaltung

Forscher erhalten Fördermittel


Die Tierhaltung leiste besonders in ländlichen Regionen einen  großen Beitrag zu Wertschöpfung und Beschäftigung, betonte Clemens Neumann, Abteilungsleiter im BMEL bei der Übergabe der Förderbescheide heute in Bonn. "Die neuen Projekte der Europäischen Forschungsinitiative "Nachhaltige Tierproduktion - SusAN" zeigen Wege auf, wie Effizienzsteigerungen mit Wirtschafts-, Gesellschafts- und Umweltaspekten im Sinnen der Nachhaltigkeit in Einklang gebracht werden", so Neumann. Das Projekt SusAN ist mit einer Beteiligung von insgesamt 37 Partnern aus 23 europäischen Ländern eine der größten EU-Forschungsinitiativen, so das BMEL. Für deutsche Projekte fungiert als Projektträger die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) in Bonn. 

Aus 74 Projektskizzen seien nach Prüfung durch ein internationales Gutachtergremium 14 Verbundprojekte hervorgegangen. Dafür stehen nach Angaben der BLE Fördergelder in Höhe von rund 16 Mio. € bereit. Diese werden getragen von 28 Förderorganisationen in ganz Europa. In zehn dieser Verbundprojekte seien 14 deutsche Forschungseinrichtungen vertreten. Das BMEL fördert die deutschen Projektträger mit rund zwei Millionen €. (jst)
 

 
stats