Die EU-Kommission hat insgesamt 63 Masterstudiengänge und gemeinsame Promotionsprogramme ausgewählt, die die vorhandenen Studiengänge des Erasmus-Mundus-Programms der EU ergänzen. Mit diesem Programm unterstützt die EU attraktive Studiengänge und Stipendiatenprogramme, um die europäischen Hochschulen im Wettbewerb zu stärken. Die Inhalte der 50 neuen Masterstudiengänge sind breit gefächert: Von Ingenieurwissenschaften über Mathematik bis zu Agrarwissenschaften. Die Promotionsprogramme befassen sich mit natur-, bio- und geisteswissenschaftlichen Disziplinen. Knapp 300 europäische Universitäten und 70 Partneruniversitäten aus einer Vielzahl von Ländern beteiligen sich an den neuen Studiengängen und Promotionsprogrammen, so die EU-Kommission. (az)
stats