„Fast Track" nennt sich die Karriereinitiative der Robert-Bosch-Stiftung für Frauen. Ein über zwei Jahre laufendes Programm soll exzellenten Nachwuchswissenschaftlerinnen in den Lebenswissenschaften den Weg in die Spitzenforschung ebnen. Ein Bestandteil des Programms sind mehrtägige Seminare zur "Wirksamen Führung im Wissenschaftsbetrieb" oder zum professionellen Umgang mit den Medien. Darüber hinaus werden exklusive "Netzwerkmöglichkeiten" mit Führungspersönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Medien und unter den Stipendiatinnen geschaffen. Voraussetzung für eine Teilnahme sind nachweisbare wissenschaftliche Spitzenleistungen. Eine Bewerbung um einen der 20 freien Plätze sind noch bis zum 3. Juni möglich. (az)
stats