Das Freiwillige Ökologische Jahr soll populärer werden. Die schleswig-holsteinische Landwirtschaftsministerin Juliane Rumpf startet eine Werbekampagne, um mehr Förderer für das Projekt zu gewinnen. Über Patenschaften und Spenden sollen private und öffentliche Unternehmen die bisher vom Land unterstützten 139 Plätze ausbauen. Eine baldige Änderung der Richtlinien ermöglicht darüber hinaus die Einrichtung von Plätzen unabhängig von einer Förderung durch das Land. Interessierte Unternehmen können sich direkt an das Ministerium wenden unter Tel: 0431/9887326.

Das Freiwillige Ökologischen Jahr (FÖJ) dient jungen Menschen zwischen 16 und 27 Jahren zur Umweltbildung und Orientierungsfindung. Es beginnt in der Regel zum 1. September und kann sowohl als Wartesemester als auch als Ersatz für den Zivildienst geltend gemacht werden. Eine bundesweite Übersicht über die Angebote bietet die Internetseite. (az)
stats