Führungskräfte selbst ausbilden

1

In der Agrar- und Ernährungswirtschaft steigen mit den Umsätzen auch die Mitarbeiterzahlen. Führungskräfte selbst zu qualifizieren ist in einer kombinierten Ausbildung mit der Fachhochschule Vechta möglich. Die Private Fachhochschule für Wirtschaft und Technik Vechta/Diepholz/Oldenburg (FHWT) bietet seit zwei Jahren einen Studiengang Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Agrar-/Ernährungswirtschaft an. Dieses Spezialgebiet studieren zurzeit 20 junge Männer und Frauen in Vechta. „Die Unternehmen erkennen, dass sie sich ihren Führungsnachwuchs nicht vom Markt pflücken können“, erklärt FHWT-Präsident Dr. Jons T. Kersten im Gespräch mit dem Ernährungsdienst. Ziel des „Dualen Studierens“ ist eine praxisnahe Ausbildung. In einem Rhythmus von zehn bis zwölf Wochen arbeiten die Studenten abwechselnd im Ausbildungsbetrieb oder studieren an der FHWT. Nach drei Jahren schließen sie das Studium mit einem Bachelor ab. Im September 2008 beginnt der nächste Studiengang. Die Studiengebühr von rund 9.000 € übernehmen meist die Unternehmen. (SB)
stats