Kursangebot

Für Agrarhändler mit Ambitionen

Mittlerweile konnte die Absolventen des 23. Lehrgangs ihr Abschlusszertifikat zum „Handelsfachwirt/in (IHK)“ entgegennehmen. Den frisch geprüften Handelsfachwirten stehen beruflich nun ganz neue Türen offen, berichtet die Bundeslehranstalt Burg Warberg.

Verantwortung übernehmen

 
Inhaltliche Schwerpunkte der Fortbildung sind Unternehmensführung und –steuerung, Handelsmarketing, Finanzierung, Führung und Personalmanagement. Das bereite die Absolventen auf die Übernahme von verantwortungsvollen Positionen im Agrarhandel vor. „Die Burg Warberg kennt als Ausbildungsstätte des Handels die praktischen Anforderungen der Unternehmen und richtet die Inhalte entsprechend aus. Die Durchführung als Kompaktlehrgang in der Wintersaison kommt den Firmen besonders entgegen“, erklärt Peter Link, Geschäftsführer der Bundeslehranstalt.

Hohe Erfolgsquote, gute Perspektiven

Darüber hinaus loben nach seinen Worten Firmen wie auch Teilnehmer die hohe Erfolgsquote bei der Prüfung vor der IHK, die beim Burg-Konzept bei über 85 Prozent liege. Bundesweit schafften im vergangenen Jahr weniger als 70 Prozent den Lehrgang im ersten Anlauf.

Das Fortbildungsangebot zum Handelsfachwirt geht bereits in Kürze in die nächste Runde: Am 14. Oktober startet der nächste Lehrgang. Noch gibt es freie Plätze für Kurzentschlossene. Anmeldung nimmt die Bundeslehranstalt Burg Warberg möglich. (mrs)
stats