Seit zehn Jahren qualifiziert das Traineeprogramm Ökolandbau junge Talente in der Biobranche. Hochschulabsolventen können sich ab Juni bewerben.

Das Traineeprogramm Ökolandbau ist ein Ausbildungsprogramm für junge Hoch- und Fachhochschulabsolventen aus den Studiengängen Agrarwissenschaft, Gartenbau, Ernährungswissenschaft, Lebensmitteltechnologie, Betriebswirtschaft und Marketing.

Ab 1. Juni sind wieder Bewerbungen für Trainee-Stellen möglich, teilt die Fibl Projekte GmbH mit, die das Programm seit diesem Jahr koordiniert. Ausbildungsstellen sind Unternehmen der ökologischen Lebensmittelverarbeitung und -vermarktung, Ökoberatungseinrichtungen, Ökokontrollstellen, Forschungseinrichtungen sowie Verbände und Erzeugergemeinschaften.

Die Dauer der Ausbildung beträgt 12 Monate. Davon 11 Monate im jeweiligen Unternehmen als „training on-the-job" absolviert und 20 Tage Schulungen und Trainings „off-the-job". Ausbildungzeitraum ist jeweils der 1. November bis 31. Oktober. Trainees erhalten ein Bruttogehalt von 1.500 €/Monat. Weitere Informationen zur Bewerbung gibt es online.

Das Traineeprogramm Ökolandbau besteht seit 2002. In den vergangenen zehn Jahren haben mehr als 240 Absolventen die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Etwa 85 Prozent der Trainees werden nach dem zwölfmonatigen Programm vom Unternehmen übernommen. Nahezu 100 Prozent sind weiterhin in der Biobranche tätig. (az)
stats