GEA hat ein Mentoren- und Jurorenteam aufgestellt, bestehend aus Managern der Bereiche Innovation, Produktentwicklung und Produktmanagement. Bereits im vergangenen Jahr hatten Manager aus diesen Bereichen Startup-Teams durch den Wettbewerb begleitet.

Als neues Ziel für 2017 hat GEA - selbst Gründungsmitglied von MassChallenge - die Evaluierung innovativer Ideen gesetzt, die bei GEA selbst entwickelt wurden. „Wir werden mindestens zwei Startup-Teams zusammenstellen und in die Schweiz entsenden, um ihre Ideen beim MassChallenge Programm auf den Prüfstand zu stellen“, sagt Wolfgang Deis, Strategic Innovation Manager bei GEA. Der Fokus bei der Auswahl der Ideen liegt auf der Lebensmittelbranche und der Milchwirtschaft.

Das Netzwerk von MassChallenge erstreckt sich über verschiedene Industriebranchen und bietet daher die Chance, neue Einblicke in Branchen- und Technologietrends zu bekommen.

GEA strebt bei seiner Kooperation mit MassChallenge Switzerland, einer Initiative zur Innovationsförderung, die Weiterentwicklung neuer Produkte nach Kundenbedürfnissen an. Der Gründerwettbewerb von MassChallenge startet am 7. Februar. Interessierte Start-up-Unternehmen können sich hier für eine Teilnahme registrieren. (got)
stats