Wissenschaftlicher Nachwuchs kann sich am 6. November über die nationale und europäische Forschungsförderung informieren. Die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg lädt zusammen mit der Koordinierungsstelle EG der Wissenschaftsorganisationen (Kowi) nach Heidelberg ein. Die beteiligten Förder- und Forschungsorganisationen wie der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), die Alexander von Humboldt-Stiftung und die Leibniz-Gemeinschaft werden ihre Einrichtungen, Programme und Bewerbungsverfahren vorstellen. Die Teilnahme ist kostenlos und die Anmeldung erfolgt online. (az)
stats