Wissenschaftler der Justus-Liebig-Universität Gießen sind an der transnationalen Initiative ERA-NET Plant Genomics beteiligt. Ein Team um Projektleiter Dr. Rod Snowdon wird in den kommenden drei Jahren das Rapsgenom untersuchen. Im Mittelpunkt steht die Genexpression bei der Keimlings- und Samenentwicklung sowie Ertragsbildung beim Raps. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert die Gießener Wissenschaftler mit 2,1 Mio. €.

Die Initiative ERA-NET Plant Genomics beinhaltet zwölf Projekte in der EU zum Thema Genomforschung an Pflanzen und wird mit einer Fördersumme von knapp 16 Mio. € unterstützt. Auf deutscher Seite finanziert die DFG die Ausschreibungen. (az)
stats