1

Die Fakultät für Agrarwissenschaften der Georg-August-Universität Göttingen ist am Klimaforschungsprojekt „KLIFF – Klimaforschung – Szenarien für die Klimaanpassung“ des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur beteiligt. Sie erhält mit 5,3 Mio. €, den größten Teilbetrag des Gesamtbudgets von 13,65 Mio. €. Die Laufzeit des Projekts beträgt maximal fünf Jahre. In dieser Zeit setzen sich die Wissenschaftler vor allem mit den Auswirkungen des Klimawandels auseinander.

Die Landwirtschaftliche Fakultät untersucht im Bereich der Nutzpflanzenwissenschaften, unter der Leitung von Prof. Andreas von Tiedemann, den Zusammenhang zwischen Klimawandel und der Produktion von gesunden Nutzpflanzen. Das Hauptaugenmerk gilt den Gesamtauswirkungen des Klimawandels auf biotische Schaderreger und abiotische Schädigungen in wichtigen Kulturen des Acker- und Gartenbaus.

Unter der Leitung von Prof. Matthias Gauly werden die Konsequenzen und Anpassungen für die niedersächsische Milch- und Rinderproduktion durch Klimaänderungen auf regionaler Ebene untersucht. Eine Folgenabschätzung globaler Klimaveränderungen auf die Rinderproduktion in Niedersachsen ist Ziel dieser Untersuchung. Die Göttinger Wissenschaftler sollen aufbauend auf ihre Ergebnisse mögliche Anpassungsstrategien entwickeln. (ED)

stats