Street Art von Christian Sigl und Fabian Edenharder auf dem Hof der Bayerischen Milchkönigin Katharina Schlattl.
-- , Foto: LVBM
Street Art von Christian Sigl und Fabian Edenharder auf dem Hof der Bayerischen Milchkönigin Katharina Schlattl.

Die Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft (LVBM) will leere Flächen an landwirtschaftlichen Betrieben nutzen, um einerseits für Milch zu werben und andererseits jungen Künstler eine Möglichkeit der Veröffentlichung zu bieten.

Im ersten Schritt wurden Standorte für die Kunstwerke gesucht. Eine Fläche von 20 bis maximal 50 qm soll zur Verfügung stehen; ob Kühlturm, Stall oder Futtersilo. Je Regierungsbezirk wurde eine Fläche ausgesucht.

Die LVBM hatte in einer Kooperation mit dem Augsburger Graffiti-Verein „Die Bunten“ Street Art-Künstler dazu aufgerufen, sich für die Gestaltung zu bewerben. Dem Einfallsreichtum der Künstler waren bei der Gestaltung ihres Werkes keine Grenzen gesetzt – nur das Thema „Milch“ war vorgegeben.

Ab Dienstag, den 23. September werden 20 kreative Entwürfe im Internet zur Wahl stehen. Alle Nutzer der Seite dürfen per Online-Voting mitentscheiden, welche Street Art-Künstler die Wandflächen der bayerischen Milchwirtschaft in farbenfrohe Kunstwerke verwandeln dürfen. Ab Oktober werden sieben Gewinner mit der Verschönerung von insgesamt sieben Wandflächen beginnen. (hed)
stats