Insgesamt 15 internationale Preisträger haben den Umwelttechnologiewettbewerb  gewonnen. Die erstmals vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) vergebene Auszeichnung richtet sich weltweit an herausragende Nachwuchswissenschaftler der Umwelttechnologie. Ausschlaggebend für die Auswahl der Gewinner sind Forschungsarbeiten, die nachhaltig zur Bewältigung globaler Herausforderungen wie dem Klimawandel, schwindenden Energieressourcen und massiver Umweltverschmutzung beitragen können, berichtet das BMBF. Ende August werden die „Green Talents“ zu einem einwöchigem Wissenschaftsforum nach Deutschland eingeladen. Anfang September besuchen sie deutsche Unternehmen, Hochschulen und Forschungsinstitute. Am Ende der Forumswoche treffen die „Green Talents“ deutsche Nachwuchswissenschaftler auf einem Symposium. (az)
stats