Die Planung und Kalkulation von Projekten im Bereich Erneuerbare Energien lehrt der neue Studiengang „Renewable Energy Finance". Das von der Frankfurt School of Finance & Management konzipierte Angebot will interdisziplinäres Wissen vermitteln. Miteinander verknüpft werden sollen betriebswirtschaftliche, juristische, technische und bankbetriebliche Kenntnisse. In dem insgesamt 29 Tage dauernden Zertifikatsstudiengang geht es vor allem um die Besonderheiten bei der Projektfinanzierung der einzelnen Energieformen. „Eine Biogasanlage hat beispielsweise ganz andere Risiken zu versichern als ein Windkraftpark", sagt die Studienbetreuerin Margret Lindenau. Beleuchtet werden die für einen Erfolg entscheidenden Aspekte wie die Berechnung von Förderungen, die Veränderung von Rahmenbedingungen und die Frage, wie sich das Produkt am Markt platzieren lässt. Der Studiengang richtet sich an Nachwuchskräfte aus dem Finanzsektor, Anlagenhersteller und -betreiber, Projektentwickler, Juristen und Steuerexperten oder ambitionierte Einsteiger. Die Ausbildung kostet etwa 12.000 € und findet in der Frankfurt School in Hamburg statt. (az)
stats