Nach den neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamts waren unter den Geförderten 293.000 Schüler sowie 666.000 Studierende. Während die Zahl der geförderten Studierenden nur um 0,8 Prozent zurückging, wurden im Vergleich zum Vorjahr 5 Prozent weniger Schüler unterstützt.

46 Prozent der BaföG-Empfänger, das sind rund 446.000 Personen, erhielten eine Vollförderung, also den maximalen Förderbetrag. Die Höhe des Betrags hängt von der Ausbildungsstätte ab, zum Beispiel Berufsfachschule oder Hochschule, und ob der Geförderte bei den Eltern oder auswärts wohnt.

Eine Teilförderung die geleistet wird, wenn das Einkommen der Geförderten oder das der Eltern bestimmte Grenzen übersteigt, erhielten 54 Prozent der Empfänger. Die Zahl der Teilgeförderten sank im Jahr 2013 gegenüber dem Vorjahr um 1,7 Prozent, die Zahl der Vollgeförderten um 2,6 Prozent.

Im Jahr 2013 gaben Bund und Länder für Leistungen nach dem BaföG 3,24 Mrd. € aus, rund 37 Mio. € weniger als im Vorjahr. Schüler wurden mit 891 Mio. € gefördert, das ist ein Rückgang um 22 Mio. €; Studierende mit 2,35 Mrd. €, 16 Mio. € weniger als im Jahr zuvor.

Im Durchschnitt erhielten geförderte Schülerinnen und Schüler monatlich 410 € pro Person und geförderte Studierende 446 € pro Person. 27 Prozent aller Geförderten wohnten bei ihren Eltern und 73 Prozent außerhalb des Elternhauses, so die Statistiker weiter. (az)
stats