Innovativ

Hochschule Anhalt mit neuen Studiengängen


Ernährung kann Einfluss auf das Entstehen und die Bekämpfung von Erkrankungen haben. Es gibt allerdings kaum Studienangebote in Deutschland. Aus diesem Grund entwickelte ein Team aus Hochschullehrern und Ärzten einen Bachelor- und Masterstudiengang in Ernährungstherapie und siedelte diesen an der Hochschule Anhalt am Standort Bernburg an. Das neue Studienangebot soll eine Lücke schließen und unterschiedliche Zielgruppen ansprechen, teilte die Hochschule mit.

Ziel der Studiengänge sei es, Experten auszubilden, die ernährungstherapeutisch arbeiten können. Inhalt des Studiums ist deshalb die Vermittlung von ernährungsmedizinischem Wissen, das durch lebensmittelwissenschaftliche Inhalte sowie Kenntnisse aus dem Bereich Beratung und Kommunikation ergänzt wird. Rechtliche, qualitätssichernde und betriebswirtschaftliche Aspekte rundeten den Lehrplan ab.

Die Module bauen den Angaben zufolge auf das Wissen aus den verschiedenen Tätigkeitsbereichen der Studierenden auf und ermöglichen eine Spezialisierung. Der 7-semestrige Bachelor- und der 5-semestrige Masterstudiengang seien als Fernstudiengänge konzipiert. Das Studium erfolge berufsbegleitend. Die Studierenden würden individuell betreut. Das neuen Studienangebot greift ab kommendem Monat. (Sz)
stats