Hohe Auszeichnung für Hofgründerportal

Der Agrarwissenschaftler Christian Vieth darf sich jetzt „Sozialunternehmer" nennen. Die Non-Profit-Organisation Ashoka zeichnet sein Engagement für Existenzgründungen in der Landwirtschaft aus.

Vor vier Jahren hat der 36-jährige das Internetportal Hofgründer.de ins Leben gerufen. Seitdem betreibt Christian Vieth, der an der Universität Kassel ökologische Agrarwissenschaften studiert hat, seinen Marktplatz für „Menschen und Höfe". Vermittelt wird zwischen Landwirten ohne Hofnachfolger und gründungwilligem Nachwuchs. Hier sieht Vieth noch einen enormen Beratungs- und Verknüpfungsbedarf. Denn „auf rund 70 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland ist die Hofnachfolge nicht geklärt", sagt Vieth.

Für seine Bemühungen landwirtschaftliche Hofstrukturen erhalten zu wollen, hat ihn die Non-Profit-Organisation Ashoka jetzt ausgezeichnet. Zu den berühmtesten Fellows zählen der Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus und der Wikipediagründer Jimmy Wales. Ashoka unterstützt nach eigenen Angaben in etwa 70 Ländern Menschen, die sich „für einen wesentlichen, positiven Wandel in der Gesellschaft einsetzen". (kbo)
stats