Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft nominiert den Studiengang Agribusiness der Universität Hohenheim für die nächste Runde seines Wettbewerbs „Cum Laude". Der Verband sucht bundesweit nach dem besten Studiengang. Insgesamt wurden bis Ende Juli 82 Vorschläge aus 14 Bundesländern eingereicht. Die Nominierung beruht auf dem Urteil von Studenten, die ihren Studiengang nach Aufbau, Studierbarkeit und Aktualität der Inhalte und Methoden bewertet haben. Der Stifterverband setzt in dem Wettbewerb bewusst auf die persönlichen 
Einschätzungen der Studenten, die ihren Studiengang aus der täglichen Erfahrung kennen. In der nächsten Wettbewerbsrunde wird der Studiengang vor einer Jury in Berlin präsentiert. Die überwiegend mit Studenten besetzte Jury wird im November in Berlin den Sieger küren. Die drei besten Studiengänge werden mit Preisgeldern in Höhe von 1.000 € bis 3.000 € ausgezeichnet.

Ausschlaggebend für den Erfolg des Master-Studienganges Agribusiness sei die Verbindung von natur- und agrarwissenschaftliche Themen mit wirtschaftswissenschaftlichen Schwerpunkten. Das schaffe beste Voraussetzungen für den späteren beruflichen Erfolg, heißt es von Seiten der Universität Hohenheim zu der Nominierung. (az)
stats