Ideen aus der Landwirtschaft

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) zeigt auf ihren Innovationstagen das Neueste aus der Agrar- und Ernährungsbranche. Austausch und Netzwerke stehen im Vordergrund.
 
Am 29. und 30. Oktober stellt die BLE in Bonn aktuelle Projekte der Innovationsförderung des Bundelandwirtschaftsministeriums vor. Damit soll ein Überblick geschaffen werden über Forschungsthemen, die die Branche aktuell bewegt. Vorgestellt werden unter anderem Techniken zum Nachweis des Wohlbefindens bei Schweinen, Ansätze zur Züchtung trockenresistenter Gerste und Methoden zur Verlängerung der Haltbarkeit bei Frischeprodukten.
 
Die Innovationstage in der Stadthalle Bad Godesberg dienen zum fachübergreifenden Austausch und zur Entwicklung neuer Ideen. Vor allem wenn ein Förderprojekt auslaufe, lohne es sich über Ansätze zur Weiterentwicklung nachzudenken. Das könne sich in der Ausarbeitung der Marktreife oder in Form einer neuen Projektskizze äußern, heißt es von Seiten der BLE. Zu den Innovationstagen sind sowohl Wissenschaftler, Unternehmer als auch Studierende und die interessierte Öffentlichkeit geladen.
 
Die BLE setzt seit sechs Jahren das Programm zur Innovationsförderung des Bundeslandwirtschaftsministeriums um. Forschungseinrichtungen und Unternehmen haben seitdem mehr als 1.000 Konzepte eingereicht, die zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit in der Agrar- und Ernährungsbranche beitragen wollen. Rund ein Viertel davon schaffte es, aus einem Budget von insgesamt 155 Mio. € gefördert zu werden. (kbo)
stats