Preisvergabe

Innovative Agrarhändler gesucht


Neben dem fortwährenden Strukturwandel in der Landwirtschaft muss sich der Agrarhandel einer Vielzahl von Herausforderungen stellen, die eng mit dem Handelsgeschäftsmodell verknüpft sind. Innovationen sind ein wichtiger Ankerpunkt, um Antworten auf die Herausforderung im Agrarhandel zu finden. Neue Geschäftsideen bringen Umsatzwachstum, die Gewinnung der besten Köpfe als Arbeitnehmer sichert Kundenzufriedenheit und neue Ansätze in Marketing und Vertrieb, dies stärkt die Kundenzufriedenheit. Um den Fokus von Agrarhandelsunternehmen auf Innovationen zu stärken, verleiht die Bundeslehranstalt Burg Warberg im Jahr 2017 erstmals den „Innovationsaward Agrarhandel".

„Mit dem Innovationsaward Agrarhandel wollen wir zeigen, welche innovativen und tollen Ideen Agrarhandelsunternehmen in Deutschland jedes Jahr umsetzen und auf den Markt bringen", so Peter Link, Geschäftsführer der Bundeslehranstalt Burg Warberg. Mit dem Award sollen aber nicht nur richtungsweisende Strategien, Innovationen und unternehmerische Leistungen des Agrarhandels gewürdigt werden. „Wir wollen insbesondere die Branche motivieren, sich immer wieder neu zu erfinden und so ihre Wettbewerbsfähigkeit auszubauen", ergänzt Link.

Der Preis wird in den Kategorien Innovation „Personal", Innovation „Marketing", Innovation „Strategie" und Innovation „Digitalisierung" vergeben. Alle eingereichten Bewerbungen (bis zum 31. Januar 2017) werden von der Jury, die sich aus Experten aus der Branche zusammensetzt, gesichtet und bewertet. Die Preisverleihung findet am Montag, dem 13. März 2017, auf Burg Warberg statt. Die agrarzeitung (az) begleitet den „Innovationsaward Agrarhandel" als Medienpartner. (Sz)
stats