Während viele Branchen händeringend junge Leute für eine Ausbildung begeistern wollen, steigt in Sachsen-Anhalt das Interesse an einer Karriere in der Landwirtschaft. Wie das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt in Magdeburg mitteilte, sind im August 178 neue Ausbildungsverträge für Agrarberufe registriert worden. Vor einem Jahr waren es nur 134. Landwirtschaftsminister Dr. Hermann Onko Aeikens erklärte, es sei den Agrarbetrieben gelungen, die Vielseitigkeit und Perspektiven der Tätigkeiten in landwirtschaftlichen Berufen zu propagieren.

Dieser Trend wirkt sich jedoch nicht auf alle grünen Berufe aus. Aeikens warb dafür, die Ausbildungsmöglichkeiten in gärtnerischen Berufen stärker zu nutzen. „Durch ihre Hände geht alles. Sie arbeiten in und mit der Natur“, betonte Aeikens. Grüne Berufe böten heute nicht nur eine naturnahe, sondern auch eine moderne betriebliche Ausbildung. Immer mehr an Bedeutung gewinnen auch die Beratung von Kunden und der Verkauf der eigenen Erzeugnisse. (az)
stats