Ein Semester im Ausland studieren oder ein Praktikum absolvieren stellt Studenten häufig vor einige Schwierigkeiten. Abhilfe möchte die Universität Rostock am 28. April schaffen. Mit dem „Internationalen Tag“ möchte die Hochschule die Mobilität der Studenten und Dozenten steigern und das internationale Profil schärfen. Informationen über Förderinstitutionen und Austauschprogramme sowie Diskussionen mit Studenten, die bereits Erfahrungen im Ausland gesammelt haben, runden den Tag ab. Los geht es um 12.00 Uhr mit einem Infomarkt. Von 13.00 bis 18.00 Uhr finden die Informationsveranstaltungen statt. Da vom 26. bis 30. April die China-Woche an der Universität Rostock ist, liegt dieses Land ebenfalls im Fokus. Für die regulären Vorlesungen am 28. April sind die Studenten ab 13.00 Uhr freigestellt. (az)
stats