Junge Wissenschaftler, die zur nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen forschen, können sich bei der Robert-Bosch-Stiftung um ein Stipendium bewerben. Im Rahmen einer Juniorprofessur unterstützt die Stiftung herausragende Wissenschaftler mit bis zu 1 Mio. € über einen Zeitraum von fünf Jahren.

Insbesondere Forschungsvorhaben aus den Agrar-, Umwelt- und Forst-wissenschaften passen in das Ausschreibungskonzept. Bevorzugt werden Wissenschaftler, die zur Nachhaltigkeit in Entwicklungs- und Schwellenländern arbeiten. Die Robert-Bosch-Stiftung nimmt noch bis zum 12. Mai Bewerbungen entgegen. Vorsitzender des Auswahlgremiums ist der ehemalige Bundesumweltminister Klaus Töpfer. (az)
stats