Absolventen „Grüner Berufe" erhalten in Niedersachsen Unterstützung für ihre Weiterbildung. Die Landwirtschaftskammer hilft bei der Suche nach Kandidaten.

Mit dem „Weiterbildungsstipendium" stehen den 35 Förderwürdigen drei Jahre lang 6.000 € zur Verfügung, die zur fachlichen und persönlichen Entwicklung genutzt werden können. Das Fördergeld stammt vom Bundesbildungsministerium. Bei der Auswahl der Seminare und der Antragstellung unterstützt die Landwirtschaftskammer. Sie ist die Ansprechpartnerin in allen Fragen zum Weiterbildungsstipendium für die grünen Berufe.

„Beruflicher Erfolg ist nicht nur mit einem Studium möglich", sagte Kammerdirektor Hans-Joachim Harms bei der Begrüßung der aktuell ausgewählten 35 Stipendiaten aus Niedersachsen. Das Geld sei eine gute Investition in eine „Karriere mit Lehre". Die Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung bezeichnete Harms als „Voraussetzung für nachhaltigen Erfolg". Die  Landwirtschaftskammer hat innerhalb von 20 Jahren 660 Absolventen der 14 grünen Berufe betreut.

Insgesamt erhalten in diesem Jahr mehr als ein Prozent aller Auszubildenden in Deutschland ein Weiterbildungsstipendium. Voraussetzung für die Auswahl kann neben einer herausragenden Abschlussprüfung auch die erfolgreiche Teilnahme an Berufswettbewerben sein. Für die Förderung der bundesweit rund 17.000 Stipendiaten wurden im letzten Jahr 22 Mio. € vom BMBF zur Verfügung gestellt. (az)
stats