Unesco würdigt didaktische Arbeit der Universität Kassel. Für das Studienkonzept „Lernen im Labyrinth" erhält das Fachgebiet Agrartechnik die Auszeichnung Dekadenprojekt "Bildung für nachhaltige Entwicklung 2010/2011". Seit vier Jahren gestalten Agrarstudenten der Uni Kassel in der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen ein didaktisches Feldlabyrinth. Unter jeweils wechselnden Themen konnten bisher etwa 48.000 Besucher spielerisch nachwachsende Rohstoffe kennen lernen, im Klanggarten Musikinstallationen lauschen oder im „Nasiversum" die verschiedenen Gerüche der Natur entdecken. Gleichzeitig sind die Projekte in die Lehrveranstaltungen der Universität eingebunden, außerdem können Studenten dazu ihre Abschlussarbeiten verfassen.

Die Unesco hat die Jahre 2005 bis 2014 zur Weltdekade der Bildung für nachhaltige Entwicklung erklärt und zeichnet Projekte aus, die Bildung und Lernprozesse aktiv vorantreiben. Die landwirtschaftliche Fakultät der Universität Kassel erhielt die Auszeichnung bereits für das studentische Kampagnenprojekt Organicagricultour und den Bachelor- und Masterstudiengang Ökologische Landwirtschaft. (az)
stats