Vortragsreihe

Köln präsentiert Geschichte der Pflanzenzucht

‚Vom Urweizen der Steinzeit zu den Genpflanzen der Zukunft‘ – unter diesem Motto startet am 7. April eine öffentliche Vortragsreihe im Biozentrum der Universität zu Köln. In insgesamt sechs Vorträgen wird die Entwicklung von der ersten Domestizierung der Pflanzen bis zu den neuen Methoden der grünen Gentechnik behandelt. Prof. Peter Westhoff und Prof. Andreas Weber werden die Vorträge im kommenden Sommersemester halten.

„Ziel ist es, mit dieser Vorlesungsreihe, die breite Öffentlichkeit anzusprechen und über die Entstehung unserer heutigen Kulturpflanzen als auch der Kulturpflanzen der Zukunft zu informieren. Wir wollen so die Öffentlichkeit dafür sensibilisieren, welche entscheidende Rolle den Nutzpflanzen früher zugekommen ist und vor allem in Zukunft zukommen wird“, so Westhoff.

Die Vorlesungsreihe wird durch den ‚Cluster of Excellence on Plant Science‘ (Ceplas) – ‚Von komplexen Eigenschaften zu synthetischen Modulen‘ – organisiert, der seit November 2012 an den Universitäten Düsseldorf und Köln, sowie am Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtung und dem Forschungszentrum Jülich mit insgesamt 29 Mio. € gefördert wird. Die Inititative hat sich die Entwicklung innovativer Strategien für eine nachhaltige Pflanzenproduktion zum Ziel gesetzt.

Die Vorträge finden jeweils dienstags ab 19 Uhr im Biozentrum der Universität zu Köln statt. (az)
stats