Der Startschuss für den zweiten Wettbewerb "Gemeinsam kreativ" ist gefallen. Bis zum 31. August diesen Jahres können Mitstreiter ihre Konzepte für ein genossenschaftliches Unternehmen einreichen. Gesucht werden Konzepte aus drei verschiedenen Themenfeldern: Sicherung der technischen und sozialen Infrastruktur, Entwicklung einer Infrastruktur für innovative Wirtschaftsaktivitäten und Verbesserung des Gemeinschaftslebens. Bewerben kann sich jeder, der eine Erfolg versprechende Konzeptidee in petto hat.

Um das Genossenschaftsprinzip stärker in wirtschafts- und arbeitsmarktpolitische Prozesse zu integrieren, hat das Wirtschaftsministerium gemeinsam mit dem Genossenschaftsverband Weser-Ems e.V. den landesweiten Wettbewerb gestartet.

Eine Jury, unter der Leitung der Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium, Daniela Behrens, wird die besten Ideen mit Geldpreisen im Wert von 4.500 €, 3.000 € und 2.000 € sowie mit einem Sonderpreis in Höhe von 500 € für eine besonders innovative Genossenschaftsidee prämieren. Die Sieger erhalten zusätzlich eine kostenlose Beratung durch den Genossenschaftsverband, damit ihre Konzepte erfolgreich in die Praxis umgesetzt werden können.

Genossenschaften sind mit mehr als 21 Millionen Mitgliedern die stärkste Wirtschaftsorganisation in Deutschland, teilt das niedersächsische Ministerium mit. An dem vor 150 Jahren entwickelten Genossenschaftsprinzip - Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung wolle man auch heute noch festhalten. Bisher würden zahlreiche gesellschaftliche Aufgaben wie Energieversorgung, Sicherung von Daseinsfürsorge und Infrastruktur in der Unternehmensform der Genossenschaft realisiert. Um diese Möglichkeiten auszubauen, sei der Wettbewerb ins Leben gerufen worden. (az)
stats