az-Förderpreis

Kreative Vorschläge gesucht


So viele Unternehmen wie noch nie beteiligen sich an der Ausschreibung des Förderpreises der Agrarwirtschaft 2013. Insgesamt 35 Sponsoren aus den vor- und nachgelagerten Bereichen des Agribusiness stehen in diesem Jahr hinter dem von der agrarzeitung ausgelobten Preis. Viele sehen die „grüne Branche“ als den Schlüssel zur Lösung weltweiter Herausforderungen an. Gleichzeitig prägen zum Teil heftigste Diskussionen über die richtige Herangehensweise einige Bereiche der Agrarwirtschaft wie Tierhaltung, Bioenergie oder auch die grüne Gentechnik.

Junge Talente mit guten Ideen

Wer in diesem bewegten und spannenden Umfeld die passende Strategie für seine Unternehmungen entwickeln will, kann clevere Köpfe bestens gebrauchen. Der Förderpreis der Agrarwirtschaft sorgt seit nunmehr zehn Jahren dafür, dass junge Talente mit ihren Ideen auch zur Geltung kommen. Die Auszeichnung unterstützt Nachwuchskräfte in ihrem beruflichen Fortkommen. Damit einhergehend soll sie ermutigen, sich mit kreativen, herausragenden oder auch ganz pragmatischen Konzepten mit der Zukunft der Agrarwirtschaft auseinanderzusetzen.

Die mit insgesamt 18000 € dotierte Auszeichnung richtet sich an junge Wissenschaftler, Landwirte oder Mitarbeiter aus Industrie und Handel. Eingereicht werden können Forschungsprojekte, gute Ideen, die sich in der agrarwirtschaftlichen Praxis bewähren, interessante Ansätze für den Handel oder auch ansprechende Abschlussarbeiten von Hochschulen oder Bildungseinrichtungen.

Ehrung auf Agritechnica

Die Größe der Projekte ist weniger entscheidend, vielmehr sollten die Bewerber zeigen, dass sie die Entwicklungen im Agribusiness aktiv begleiten. Einsendeschluss für die Bewerbungsunterlagen ist der 17. September 2013. Eine 15-köpfige Jury wird die Preisträger auswählen. Im Rahmen des az-Abends anlässlich der Messe Agritechnica wird der Förderpreis der Agrarwirtschaft am 10. November in Hannover verliehen. (kbo)
stats