Niedersachsens Landwirtschaft hat 2012 deutlich mehr Arbeitsplätze geschaffen als andere Branchen und als die Berufskollegen in anderen Bundesländern. Dies berichtet der Landvolk Pressedienst unter Verweis auf Daten des Landesbetriebes für Statistik.

Den Angaben zufolge waren in Niedersachsen im vergangenen Jahr rund 113.000 Menschen in Betrieben der Land- und Forstwirtschaft sowie der Fischerei beschäftigt. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Zuwachs von 6,3 Prozent. Bundesweit nahm die Zahl der in diesen Branchen Beschäftigten um lediglich 0,6 Prozent auf insgesamt 671.000 zu.

Zwar arbeiteten im produzierenden Gewerbe sowie den Dienstleistungsberufen in Niedersachsen insgesamt deutlich mehr Menschen als in der Landwirtschaft, allerdings fielen die Steigerungsraten dort niedriger aus. So erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten im produzierenden Gewerbe um 2 Prozent auf rund 911.000 Menschen. Die Zahl der Arbeitskräfte im Dienstleistungssektor erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 1,1 Prozent auf knapp 2,8 Mio. Menschen, teilt das Landvolk Niedersachsen weiter mit. (az)

 
stats