Einen doppelten Master-Abschluss bietet das neue internationale Studienprogramm der Universität Göttingen. Gemeinsam mit der Universidad Nacional in Heredia in Costa Rica und der Universität Talca in Chile startet zum Sommersemester 2011 das Masterstudium „International Agribusiness and Rural Development (IARD)". Dabei geht es vor allem um Fragen des internationalen Agrarhandels und der ländlichen Entwicklung in Lateinamerika.

Die Studenten können als so genannten Double-Degree sowohl einen deutschen als auch einen lateinamerikanischen Master-Abschluss erwerben. Nach einem zweisemestrigen Aufenthalt an den lateinamerikanischen Universitäten geht es zur Vertiefung und zum Verfassen der Masterarbeit nach Deutschland. Um die Zusammenarbeit über den Atlantik zu erleichtern, kommt ein von der Universität in Costa Rica entwickeltes E-Learningsystem zum Einsatz. Studierende mit einem Bachelor in Agrarwissenschaften können sich bis Ende Juli 2010 bewerben. Der Deutsche Akademische Austauschdienst vergibt jährlich bis zu 16 Stipendien. (az)
stats