Die Verbesserung der Verdaulichkeit von Mais ist das Forschungsziel der Wissenschaftlerin Dr. Friederike Zeller. Für ihre Doktorarbeit zu diesem Thema zeichnete sie jetzt das Deutsche Maiskomitee (DMK) mit dem Förderpreis für Nachwuchswissenschaftler aus. Friederike Zeller, die am Lehrstuhl für Tierernährung der TU München promoviert wurde, erhielt die mit 2.500 € dotierte Ehrung für „die exzellente Verbindung von wissenschaftlicher Leistung und praktischer Nutzanwendung", so die Gutachter. Die Forschungsergebnisse ermöglichten eine gezielte Optimierung der Verdaulichkeit der Restpflanze. (az)
stats